Heiki Ikkola

Puppenspieler

Heiko Oeft – Künstlername Heiki Ikkola – wurde in Schönebeck/Elbe geboren. Er absolvierte zunächst im Traktorenwerk seiner Heimatstadt eine Berufsausbildung mit Abitur zum Maschinenbauer und studierte dann an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin Schauspiel- und Puppenspielkunst. Von 1994 bis 1998 war er freischaffend als Regisseur, Schauspieler, Puppenspieler und Autor tätig: als Künstlerischer Leiter des Theaters Circus Kaos; Arbeit mit dem DEREVO Tanz-Theater St. Petersburg-Dresden; als Gast an Theatern in Bernburg, Halle, Magdeburg, Erfurt, Rostock sowie an der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Als Gastdozent unterrichtete er an HfS „E. Busch“ Berlin. Im Jahr 2000 wurde er 1. Preisträger des Dramatiker-Wettbewerbes WENDEZEITEN-ZEITENWENDE des Staatstheaters Schwerin und der Schweriner Volkszeitung mit dem Stück Das Rad der Geschichte (UA am Staatstheater Schwerin 2001). Es folgten erste Arbeiten als Schauspieler und Puppenspieler in Australien. Bis 2005 war Künstlerischer Leiter des Puppentheaters Dresden / Theater Junge Generation. Seither arbeitet der Künstler wieder freischaffend an Theatern und bei Festivals. Seit 2006 leitet Heiki Ikkola zusammen mit Sabine Köhler die Freie Theatercompagnie „Cie. Freaks und Fremde, Internationale Theaterproduktionen“ mit der sie weltweit unterwegs sind –  in Theatern und auf Festivals in Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, in der Schweiz, im Iran, in Pakistan, Indien, Russland, Polen, Tschechien, Slowakei, Schottland, Frankreich, Tunesien, Kongo, Dänemark, Belgien, Australien, Kolumbien und natürlich auch in Deutschland. Zahlreiche Preise würdigen die Arbeit des Künstlers. Mit Martina Couturier erhielt Heiki Ikkola den Ikarus-Preis Berlin 2009, mit Sabine Köhler den Kunstpreis der Stadt Dresden 2015 und mit „Cie. Freaks und Fremde“ den Förderpreis KunstZeitAlter Sachsen 2017.

Heiki Ikkola

Puppenspieler www.freaksundfremde.com