02.09.2019

Finale: Stolpe, Ribnitz, Greifswald

Die letzten Chancen, „Clanga pomarina“ auf der Bühne zu erleben gibt es in Stolpe an der Peene am 5.9. und im Kloster Ribnitz am 6. 9., jeweils 20 Uhr. Die letzte Vorstellung unseres OPERNALE Festivals 2019 am 7. September im Pommerschen Landesmuseum Greifswald ist ausverkauft. Mit etwas Glück sind an der Abendkasse noch Restkarten zu haben.

Ein Besuch in Stolpe lohnt sich am 5. 9. gleich mehrfach. An der Peene kann man mit etwas Glück einen Schreiadler live in seinem „Revier“ beobachten oder mit dem Solarboot eine Fahrt über den Fluss unternehmen.

Anlässlich der Opernale-Aufführung wurde der Donnerstag zum Netzwerktag erklärt: Von 11 bis 15 Uhr gibt es im Naturparkhaus einen öffentlichen Workshop. Hier wollen sich am gesellschaftlichen Miteinander interessierte Bürger und aktive Netzwerker austauschen. Um 16 Uhr wird im Dörphus der erste Regionalknoten des Neulandgewinnen e.V. durch Dr. Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern eröffnet. Der Opernale e.V. war von 2017-2019 Neulandgewinner der Robert-Bosch-Stiftung und ist ebenfalls Mitglied im Verein Neulandgewinnen.

Musik des 21. Jahrhunderts in den über 600 Jahre alten Mauern der Klosterkirche in Ribnitz zu hören, verspricht am Freitag, 6.9. ein ganz besonderes Erlebnis zu werden. Zumal die Nonnenempore ein sehr intimer Raum für eine Opernaufführung ist.

   

Opern-Karten (25 € / 15 € zzgl Gebühren) erhalten Sie an allen mvticket.de – Vorverkaufsstellen, bei den Veranstaltern vor Ort und unter www.opernale.de