OPERNALE 2020

OPERNALE 2020:

Ein Glas aufs Land und eins auf die See
Maritime Abende quer durch die Musikgenres

21.8. – 27.9. 2020 | auf Tour von Peenemünde bis Barth

30 Jahre Wiedervereinigung, 30. Geburtstag des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern – Anlass, einen kurzen Blick zurück ins Meer der Geschichte zu werfen, ein paar merkwürdige Geschichten heraus zu angeln und dann zu dem zu kommen, was wir am besten können: dem Singen“, erklärt Henriette Sehmsdorf, Künstlerische Leiterin des Opernale Instituts, das Vorhaben der Opernale 2020. Freuen kann sich das Publikum auf einen maritimen Abend quer durch die Musikgenres, wobei Schlager, Chanson, und Shanty neben Popsong, Kunstlied und Oper in verschiedenster Weise die Sehnsucht des Menschen nach dem Element Wasser beschreiben. Ausgangspunkt des fiktiven Geschehens ist eine Kneipe in der Nähe der Peenewerft Wolgast. Ein Glas aufs Land und eins auf die See erheben der A-cappella-Chor Solala! aus Greifswald, die Gesangssolist*innen, Jacoba Arekhi (Sopran), Carolin Masur (Mezzosopran), Collin Schöning (Tenor), die Plattdeutschkoryphäe Petra Schwaan-Nandke (Sundhagen) und die Akkordeonistin Karen Salewski (Greifswald). Benjamin Saupe schreibt die Arrangements und in Zusammenarbeit. it der Regisseurin die Stückentwicklung. Volker Metzler übernimmt die Stückentwicklung gemeinsam mit der Regisseurin Henriette Sehmsdorf.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Programmdetails und Tour-Stationen können Sie in Kürze hier erfahren.