Startbild

Die opernale Philosophie

OPERNALE - Ein Fest der Künste

 

Die OPERNALE ist ein Fest der Künste der ganz besonderen Art. Sie verbindet als langfristig angelegtes Großprojekt Kunst- und Kulturschaffende mit Politik und Wirtschaft, sowie bürgerschaftliches Engagement mit den professionellen Ausdrucksformen der Kunst- und Kulturschaffenden. Dies alles wird präsentiert vor dem Hintergrund der wunderschönen vorpommerschen Landschaft und seiner historisch gewachsenen urbanen Struktur wie Dörfer und Städte, Herrenhäuser, Gutsanlagen und Schlösser.


Ein grundlegender Gedanke der OPERNALE ist es, Identifikation zu stiften: Identifikation der Menschen mit ihrer Region, der Kulturgeschichte und des kulturellen Erbes. Die OPERNALE ist Begegnungsplattform für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Ausbildung. Hier ist es möglich, dass der Chef der ortsansässigen Agrargenossenschaft auf den Professor der Universität trifft und der wiederum auf Mitglieder des Kirchenchores der Gemeinde.

 

Die OPERNALE zeigt deutlich auf, dass Kunst und Kultur eine Querschnittsaufgabe in der Gesellschaft haben und eindeutig ein Standortfaktor darstellen, denn sie bedient den sozialen Faktor ebenso wie den Bildungs- und Wirtschaftsfaktor.

 

Positive Reaktionen auf die Präsentation seiner Ideen erhielt der Verein OPERNALE e.V. durch sein Auftaktprogramm im Jahr 2011 mit der Produktion des musikalischen Singspiels Der Schauspieldirektor von Wolfgang Amadeus Mozart im Schloss Griebenow.

 

Ergänzt werden konnte dies durch ein weiteres Format: "OPERNALE auf Tour" womit der Verein mit seinem Programm auf "Wanderschaft" ging, um so mit den vielen Initiativen und Vereinen im Land zusammenzuarbeiten und deren Engagement durch unser Programm zu unterstützen. So können Besucher Orte mit besonderem kulturhistorischem Wert und einer reizvollen Umgebung erleben.

 

Erstmalig konnte dies im Jahre 2012 mit dem Programm der  "Die Bettlerdamen" realisiert werden.

 

Im Jahr 2013 haben wir wieder eine "große" Oper inszeniert,  "Die Bettleroper" von John Gay und Christopher Pepusch, diesmal in der Turmscheune im ehehemaligen Areal des Schlosses in Griebenow.

 

2014 wurde wieder ein Tourneeprogramm auf die Beine gestellt: "ISt Lieb ein Feur" über die Vorpommersche Barockdichterin Sybilla Schwarz.

 

Presse und Publikum sind beeindruckt von unseren Opernaufführungen, bei denen man neben dem reinen Kunstgenuss auch alle anderen Sinne bedienen kann.

Sie können sich bei der Opernale mit Spaziergängen in den Parkanlagen erholen und sich von kunstvollen Ideen überraschen lassen, in friedvoller Atmosphäre Kaffee und Kuchen genießen, sich durch Lesungen und Vorträge auf die Vorstellungen einstimmen, sich gegebenenfalls von Kunstausstellungen inspirieren lassen, sich mit opernalen Diners verwöhnen und sich bei barocken Picknicks unterhalten, dem Sommerabend am Grillfeuer nachlauschen und die laue Nacht mit einem klassischen Konzert ausklingen lassen.

OPERNALE versorgt ihre Lunge, ihre Augen, ihre Ohren, ihren Geist und ihren Gaumen mit ausgesuchten Kostbarkeiten.


Opernale ist ein Fest für alle Sinne!

 


... zurück zur vorherigen Seite