Immanuel Musäus

Immanuel Musäus (Trompete) studierte klassische Philologie in Konstanz und arbeitet seit 1995 am Institut für Altertumswissenschaften der Universität Greifswald. Seine musikalische Ausbildung erhielt er in den Fächern Trompete und Orgel. Neben Sinfonik und Jazz beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit der Musik des 16., 17. und 18. Jahrhunderts sowie mit historischen Instrumenten wie dem Zink, welches bereits 2013 bei der OPERNALE zu hören war. Seit 1995 ist er Mitglied des Greifswalder Universitätssinfonieorchesters und Mitbegründer der Greifswalder Ensembles Amalteaund I Cornetti Pomerani und gastiert bei diversen Ensembles der Region. Immanuel Musäus ist stellvertretender Vorsitzender des OPERNALE e.V.