Startbild

Rückblick 2014

Opernale auf TOUR »ISt Lieb ein Feur«.

2014 präsentierte der OPERNALE e.V. wieder die Opernale auf TOUR, wie bereits im Jahr 2012. Zu erleben gab es einen Musiktheater-Abend zum Werk von Sibylla Schwarz.

 

Die Greifswalder Barockdichterin Sibylla Schwarz (1621-1638), deren kurzes Leben ganz in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges fällt, beginnt im frühesten Jugendalter erste Gedichte zu schreiben. Zu den wiederkehrenden Themen ihrer poetischen Texte zählen Neid, Liebe und Tod ebenso wie die konfliktreiche Zuneigung zu ihrer Freundin Judith Tanck. Als Sibylla Schwarz mit nur 17 Jahren stirbt, hinterlässt sie ein umfangreiches Werk von großer poetischer Ausdruckskraft.

 

Dies veranlasste die Künstlerische Leitung des Opernale e.V. (Henriette Sehmsdorf), der Dichterin eine komplette Musiktheater-Inszenierung zu widmen. Grundlage dafür ist das Theaterstück von Ulrich Frohriep „Dichtung, Liebe, Tod“, das bislang in Mecklenburg-Vorpommern auf seine Erstaufführung wartet.

Das Künstlerhaus Lukas vergab zusammen mit dem Opernale e.V. für die Vertonung der Gedichtauswahl ein Stipendium an die mecklenburgische Komponistin Doreen Rother. Mit einem spielfreudigen Ensemble aus Musikern und Darstellern präsentiert „ISt Lieb ein Feur“ das berührende Leben und Werk der sogenannten »pommerschen Sappho«.

 

Die Premiere fand am 1. August im Schloss Griebenow statt. Die Aufführungsserie der Opernale endete am 31. August im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. 

 

Desweiteren wurden außerhalb des Festivalmonats einzelne Vorstellungen im Theater Vorpommern (Greifswald und Stralsund) im September und Oktober angeboten.

1000 Zuschauer und 2500 Tourkilometer

liegen hinter uns.

 

„Ich bin sehr glücklich und stolz auf unsere mitwirkenden Künstler, denn das Zusammenspiel ist über die 15 im Festspielmonat gelaufenen Vorstellungen stetig gewachsen. Ich bin sehr dankbar, wie das gesamte Team, einschließlich unserer Techniker und guten Geister im Hintergrund, die Strapazen der vielen wechselnden Veranstaltungsorte bislang gemeistert hat. Das ist nicht nur eine Herausforderung an den Profi in uns, sondern auch an den Menschen.“ (Henriette Sehmsdorf)


 tl_files/img/14-ISt Lieb ein Feur/Fotos/Applaus Neuensund.JPG

 

 

Der Aufführungszeitraum war vom 1. bis 31. August 2014. Die Premiere wurde am

1. August wieder im Schloss Griebenow gefeiert.

 

Gleich an 15 bemerkenswerten Orten Vorpommerns und Mecklenburgs wurde

Sibyllas Leben und Werk erstmalig in Form eines Musiktheater-Abends aufgeführt.

 

Barockschloss Griebenow


www.schloss-griebenow.de

Künstlerhaus Heinrichsruh www.kuenstlerhaus-vorpommern.de

 

Gut Neuensund bei Strasburg


www.facebook.com/gutneuensund/info

 

 

Kloster Ribnitz-Damgarten


www.ribnitz-damgarten.de

 

Schloss Lelkendorf


www.kunst-erleben.org

 

Schlosskirche Franzburg

www.amt-franzburg-richtenberg.de/

franzburg-schlosskirche.html

   

Kulturzentrum St. Spiritus Greifswald

 

www.kulturzentrum.greifswald.de

 

Burg Klempenow

 

www.burg-klempenow.de

 

Schloss Ludwigsburg


www.ludwigsburg-mv.de

 

 

Ballhaus Tucholski, Loitz


www.ballsaal-tucholski.de

 

Gutshof Hessenburg

www.gutshaus-hessenburg.de

 

Kosegartenhaus, Altenkirchen Rügen

www.kirche-altenkirchen-ruegen.de

   

Kulturkirche St. Jakobi Stralsund

www.kulturkirche.kdw-hst.de

 

Herrenhaus Vogelsang


www.herrenhaus-vogelsang.de

 

Schifferkirche Ahrenshoop

www.kuenstlerhaus-lukas.de

 

 

Weitere Veranstaltungsorte außerhalb des Festivalmonats waren:


Theater Vorpommern Greifswald

www.theater-vorpommern.de

Theater Vorpommern Stralsund

 Theater Vorpommern Putbus

 

 Nikolaikirche Rostock, Festival regio:polis

 

www.regio-polis.de

Klanghaus Klein Jasedow www.eaha.org

... zurück zur vorherigen Seite